Fairness

Held*innen

congstar rückt Fairnessheld*innen in den Mittelpunkt

Die congstar Fairnessheld*innen – eine Initiative, mit der congstar Menschen, Vereinen oder Organisationen zusätzliche Reichweite ermöglichen möchte, die sich für eine fairere Welt einsetzen. Dazu nominiert congstar jeden Monat von April bis Oktober 2024 engagierte Menschen, Vereine und Organisationen, die einen positiven Einfluss auf das gesellschaftliche Leben haben und für wichtige Themen einstehen.

Voting im Juni

Voting im Juni

Foto: ein Smartphone auf dem die Podcast-Folge abgespielt wird, im Hintergrund sind bunte Shapes

Unser Thema des Monats: „Diversität”

Foto: ein Smartphone auf dem die Podcast-Folge abgespielt wird, im Hintergrund sind bunte Shapes

In unserem begleitenden Videopodcast FAIRsprochen spricht Moderator Juri Rother unter anderem über die Vielfältigkeit und Relevanz von Diversität sowie über ihre Bedeutung für die Unternehmenskultur bei congstar. In der am 18. Juni neu erschienenen Episode werden engagierte Menschen, Vereine und Organisationen, die sich besonders für Diversität einsetzen, vorgestellt und zum*zur "Fairnessheld*in des Monats" nominiert. Für mehr Informationen zu den Nominierten und zum Voting abonniert FAIRsprochen jetzt auf Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt.

Die neue Folge – hier auch als Video:

Alle wichtigen Kanäle für die Fairnessheld*innen:


Mai

Nachhaltigkeit
 

Veronika Rivera

Fairnessheld*in des Themenmonats „Nachhaltigkeit“ ist Veronika Rivera, die als freie Journalistin arbeitet und sich dabei hauptsächlich mit Themen wie Nachhaltigkeit und Elternschaft in der Klimakrise beschäftigt.

April

Anti-Rassismus

Laut gegen Nazis

Logo: Das Logo von Laut gegen Nazis befindet sich in einer weißen Box.
Logo: Das Logo von Laut gegen Nazis befindet sich in einer weißen Box.

Fairnessheld*in des Themenmonats „Anti-Rassismus“ ist die Initiative „Laut gegen Nazis“, die sich aktiv – und vor allem laut! – gegen Rechtsextremismus und Rassismus einsetzt. Das Netzwerk vereint Kulturschaffende, Unternehmen, Medien und Politik in einem gemeinsamen Kampf gegen die Verbreitung menschenverachtender Ideologie.

Fragen und Antworten