Mehrwertsteuersenkung ab 01.07.2020

mwst-header-sommer-mobile.jpg

Wird mein Handyvertrag bei congstar dadurch günstiger?

Um es kurz zu sagen: ja! Bei congstar geben wir selbstverständlich die Senkung der Mehrwertsteuer an unsere Kunden weiter. Ganz automatisch. Das gilt für congstar Tarife und auch für Smartphones. Alle Details haben wir hier zusammengestellt.

Senkung der Mehrwertsteuer ab Juli 

Wie berechnet sich die niedrigere Steuer?

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Mehrwertsteuersenkung

Mehrwertsteuersenkung ab 01.07.2020

Im Zuge des Konjunkturpaketes der Bundesregierung sinkt ab 1. Juli 2020 die Mehrwertsteuer von 19 % auf 16 %, bzw. von 7 % auf 5 %. Handytarife sowie Endgeräte werden regulär in Deutschland mit 19 % besteuert, daher kann hier die Senkung der MwSt. auf 16 % greifen. Diese Maßnahme gilt voraussichtlich bis zum 31.12.2020.

 

16 % MwSt.

Niedrigere Mehrwertsteuer bei allen Tarifen und Endgeräten

Die Ersparnis aus der gesenkten Steuer geben wir 1 zu 1 an unsere Kunden weiter. Das gilt sowohl für Einmalpreise und monatliche Grundpreise bei Tarifen als auch für Preise bei Endgeräten. Laufende monatliche Raten für Endgeräte, die vor dem 01.07.2020 gekauft wurden, bleiben jedoch unverändert.

Online werden ab Juli überall niedrigere „krumme“ Preise angezeigt. Zum Beispiel im Warenkorb, im meincongstar Kundencenter und auch auf der Rechnung (für Leistungen ab dem 01.07.2020). Das sieht zwar nicht so schön aus, spart aber Geld.


Generell setzen sich alle Endverbraucherpreise in Deutschland aus einem Nettopreis und der Mehrwertsteuer zusammen. Die Mehrwertsteuer wird dabei vollständig an den Staat abgeführt. Normalerweise beträgt sie bei Mobilfunktarifen und Smartphones 19 %, durch die Senkung aber nur noch 16 %. Am Beispiel eines Preises von 25 € sieht das so aus:

 

Preis mit 19 % MwSt.:


Beispiel: 19 % MwSt.

Preis mit 16 % MwSt.:


Beispiel: 16 % MwSt.

Sichtbar wird der Rabatt ab 40 Cent

Sichtbar wird der Rabatt übrigens ab Einzelpreisen von 40 Cent (inklusive Steuer) aufwärts. Darunter wird zwar auch die Steuer angepasst, aber die Veränderung liegt unter einem Cent. Daher sieht man z.B. bei einem Preis von 9 Cent für eine SMS keine Veränderung zwischen der Berechnung mit 19% oder 16% Steuer.


Ja! Das gilt für alle Mobilfunkprodukte, das Festnetzangebot sowie alle technischen Geräte und wird sowohl für Neuabschlüsse als auch bei bestehende Verträgen angepasst. So profitieren auch Kunden, die vor dem 01.07.2020 bereits Tarife bei congstar gebucht haben. Laufende monatliche Raten für Endgeräte, die vor dem 01.07.2020 gekauft wurden, bleiben jedoch unverändert.

Nichts. congstar berechnet automatisch ab 01.07.2020 die Preise mit der niedrigen Mehrwertsteuer. Dies ist zu sehen ab der Rechnung im August (die Leistung wird immer im Folgemonat in Rechnung gestellt). Auf der Rechnung, die im Juli ausgestellt wird, werden die Leistungen aus Juni noch mit dem MwSt.-Satz von 19% berechnet.

congstar berechnet die angefallenen Leistungen im Folgemonat. Auf den Rechnungen, die im Juli ausgestellt werden, sind daher die Leistungen aus Juni noch mit dem MwSt.-Satz von 19% berechnet. Die Leistungen mit niedrigem Steuersatz aus Juli erscheinen auf der Rechnung im August.

Raten für Endgeräte, die vor dem 01.07.2020 gekauft wurden, beziehen sich auf einen Kaufvertrag, der mit dem Mehrwertsteuersatz von 19% abgeschlossen wurde (und jetzt in Raten abbezahlt wird). Anders als bei den monatlichen Grundpreisen der Tarife erfolgt daher hier keine Reduzierung.

Nein, die Vertragslaufzeit bleibt von der Senkung der Mehrwertsteuer unberührt.

Sichtbar wird die reduzierte Steuer ab Beträgen von 40 Cent aufwärts. Darunter wird zwar der Netto-Preis gesenkt, aber die Veränderung liegt unter einem Cent und ist daher nicht zu erkennen. Daher sieht man z.B. bei einem Preis von 9 Cent für eine SMS keine Veränderung zur Berechnung mit 19% oder 16% Steuer.

Auch im stationären Handel profitieren Kunden von der MwSt.-Senkung. Für congstar Produkte, die über den Handel vertrieben werden, gilt: Der Preis auf der Verpackung wird nicht angepasst, der jeweilige Handelspartner gibt die Mehrwertsteuersenkung aber an der Kasse weiter. Postpaid-Kunden sehen die Preissenkung auf der Rechnung, bei Prepaid-Kunden erfolgt die Preissenkung bei Abbuchung vom Prepaid-Guthabenkonto. Das jeweilige Startguthaben und die Auflade-Beträge für Prepaid-Karten bleiben unverändert.

Im Auflade-Guthaben ist noch keine Steuer enthalten. Daher bleiben die Beträge zum Aufladen identisch. Die Senkung ist dann in den Prepaid-Leistungen enthalten, die du mit dem Guthaben bezahlst.

Die Mehrwertsteuer ändert sich voraussichtlich wieder ab dem 01.01.2021 auf 19%.

Zum 01.01.2021 wird voraussichtlich die Mehrwertsteuer wieder zurück auf 19% angesetzt. Zusammen mit der Erhöhung wird dann auch wieder ein höherer Rechnungsbetrag ausgewiesen.

Da die Abrechnung der Auslandstelefonie ein normaler Bestandteil der congstar Rechnung ist, gilt auch hier der reduzierte Mehrwertsteuersatz von 16% für Leistungen ab dem 01.07.2020 bis voraussichtlich 31.12.2020.