Handys und Smartphones kabellos laden

Wie du dein Handy ohne Kabel aufladen kannst, erfährst du hier!

Kabelloses Laden - Alles was ihr dazu wissen solltet auf einen Blick

Handy kabellos aufladen?

Kabelloses Laden (engl. Wireless Charging) ist eine neue Technologie, um Smartphones aufzuladen, ohne das Gerät über ein Ladekabel an die Stromversorgung anschließen zu müssen. Der Vorteil beim kabellosen Laden ist, dass das induktive QI Ladegerät immer parat steht und man das Handy nur drauflegen muss - schon beginnt sich der Akku zu füllen. Probleme wie verschmutzte Steckverbindungen oder unauffindbare Ladekabel gehören somit der Vergangenheit an.

Das drahtlose Aufladen des Smartphone-Akkus via Wireless Charging nimmt im Vergleich zum Aufladen mit dem Kabel etwas mehr Zeit in Anspruch. Grund hierfür ist, dass die Spannung nicht direkt durch ein Kabel in dein Akku fließt, dadurch kommt es unterwegs zu leichten Verlusten. Kabelloses Laden stellt trotz allem eine attraktive und vereinfachte Ladealternative dar. Hersteller arbeiten daran, die Effizienz der Energieübertragung zu optimieren, um kabelloses Laden für den täglichen Gebrauch noch attraktiver und effizienter zu machen.

 

 

Was braucht man zum kabellosen Laden von Handys?

Für das kabellose Laden benötigt man eine Ladestation, z.B. in Form eines Pads oder Kissens, auf der das Handy abgelegt wird. Geräte und Ladeunterlagen unterschiedlicher Hersteller sind untereinander kompatibel, solange sie denselben Standard verwenden. Mit dem gängigen QI-Standard lässt sich mit einer Ladestation von Samsung beispielsweise auch ein iPhone aufladen. Beachten musst du nur die Leistung deiner Ladestation, denn davon hängt die Ladegeschwindigkeit ab. Üblich sind Charger mit 5W, 7,5W und 15W. Letztere nutzt Samsung zum Beispiel beim Galaxy S8 und kann das Handyakku damit vergleichsweise schnell aufladen. Apple setzt bei seinen ersten kabellos aufladbaren Smartphones zunächst auf den 7,5W Standard. Das iPhone ließe sich natürlich dennoch auf einer 15W Station laden, wird aber nicht ganz so schnell wieder ein volles Akku haben.

Das kabellode Laden von Handys wurde inzwischen unter anderem auch von Möbelherstellern als Trend entdeckt. So bietet z.B. IKEA seit einiger Zeit spezielle Möbel mit Aufladefunktion für Handys an. Man kann das Handy einfach auf den Standfuß einer Schreibtischlampe legen und schon wird der Akku geladen. Neben Lampen bietet IKEA auch weitere Möbel mit dieser Aufladetechnologie an. Darunter sind z.B.: Beistelltische oder separate Ladestationen, die sich auch in deinen bestehenden Schreibtisch integrieren lassen. Viele Hersteller bauen inzwischen auch schon kabellose Ladetechnologie in Autos ein. Damit entfällt für dich das zusätzliche Ladekabel im Auto und das Anstecken des Handys vor jeder Fahrt. Einfach Smartphone an die vorgesehene Stelle z.B. in der Mittelkonsole legen und du hast immer genug Power für Musikstreaming oder lange Telefonate.

Kleiner Tipp:

Handys, die von Hause aus nicht mit der Qi-Technik ausgestattet sind, lassen sich mit speziellen Schutzhüllen (sog. Jackets) mit eingebautem Energie-Empfänger leicht auf Wireless Charging umrüsten.

 

 

Wie funktioniert das kabellose Laden von Handys?

QI Charging funktioniert per Induktion. Dafür wird das Gerät, in das auf der Rückseite eine elektrische Spule eingebaut ist, auf einer speziellen Unterlage platziert, in die ebenfalls eine elektrische Spule eingelassen ist. Die Spule des Ladegeräts transformiert den elektrischen Strom in ein Magnetfeld, das in der Spule des Handys wieder in elektrischen Strom umgewandelt wird, sodass das Smartphone allein durch den Berührungskontakt mit der Aufladestation mit Strom versorgt wird.
 

Wireless Charging Plate Nokia

Abbildung: Wireless Charging Plate Nokia

 

 

Nützliche Hinweise zum kabellosen Laden

Die elektromagnetische Strahlung, die beim kabellosen Laden freigesetzt wird, ist verschwindend gering. Hinzu kommt, dass die Reichweite der Technologie stark begrenzt ist und elektromagnetische Strahlung nur in unmittelbarer Nähe der Ladestation und nur bei aufgelegtem Handy nachweisbar ist. Um die Effizienz zu maximieren, soll der Abstand zwischen QI Ladestation und dem Gerät so gering wie möglich sein. Und um unnötige Strahlung zu vermeiden, sollte man vollständig geladene Handys immer gleich von der Ladestation nehmen.

Das Magnetfeld, das beim Kabellosen Laden aufgebaut wird, kann dem Telefonspeicher oder der SIM-Karte nichts anhaben. Sicherheitshalber sollte man aber EC-Karten während des Ladevorgangs nicht direkt neben der Station ablegen, um Beschädigungen des Magnetstreifens zu vermeiden.

 

 

Was kommt als Nächstes?

Künftig werden QI Ladegeräte wohl auch immer öfter in Möbel in Cafés, Restaurant oder auch in öffentlichen Verkehrsmitteln integriert werden, um das Aufladen von Smartphones, als einen speziellen Service, noch komfortabler zu machen. Außerdem arbeiten Forscher intensiv daran, die Effektivität der induktiven Ladestationen zu erhöhen. Einige träumen sogar bereits davon, die Reichweite des elektrischen Feldes zu vergrößern, sodass ein zu ladendes Gerät nicht mehr direkt auf der Spule abgelegt werden muss. So könntest du eines Tages eine zentrale Strom-Basisstation - ähnlich deinem WLAN-Router - in der Wohnung haben, der alle deine Geräte lädt, sobald sie in der Nähe sind. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Auch darüber, welche Auswirkungen der unmittelbare Kontakt mit der elektromagnetischen Strahlung über einen längeren Zeitraum auf die Gesundheit hat, gehen die Meinungen noch auseinander.