Mobile Health - Gesundheit per Smartphone

Health Apps werden immer beliebter: Sie können dich bei Diäten oder beim Sport unterstützen. Auch Cholesterin, Blutzucker und viele weitere Daten können durch spezielle Sensoren an Health Apps übermittelt werden. So lassen sich die eigenen Körperaktivitäten ganz einfach abspeichern. Praktisch ist das vor allem für Sportbegeisterte, die damit ihre Leistungen auf einen Blick analysieren können. Aber auch bei gesundheitlichen Einschränkungen leisten die Health Apps wertvolle Dienste, indem sie beispielsweise an die regelmäßige Einnahme von Medikamenten erinnern.

Mobile Health - Gesundheit per Smartphone

 

 

Health Apps - Was ist das und was kann ich damit machen?

Wie beliebt die Mobile Health Apps wirklich sind, sieht man an den enormen Downloadzahlen. 2013 wurden allein die 20 beliebtesten Sport-, Fitness- und Gesundheits-Apps weltweit von 231 Millionen Menschen installiert. Insgesamt werden mittlerweile über die verschiedenen Plattformen ca. 100.000 verschiedene Health Apps angeboten. Da ist wirklich für jeden etwas dabei!

Unter den Health Apps ist Runtastic gemäß der Downloadzahlen die mit Abstand beliebteste Lauf App für Android und iOS. Immer mehr Sportbegeisterte zeichnen ihre Trainingserfolge mit Runtastic auf und lassen sich von Freunden und Bekannten mit einer Portion Applaus beim Training motivieren.

Ob Bauchmuskeltraining, Yoga oder komplettes Workout - für fast jede sportliche Betätigung gibt es die passende App. Auch im Bereich Gesundheit holen sich immer mehr Leute Unterstützung durch Apps. Per Smartphone lässt sich zum Beispiel mit Hilfe einer Kalorien App die tägliche Energieaufnahme ablesen oder eine Erinnerung zur Flüssigkeitsaufnahme einstellen. Durch die Kopplung mit zusätzlichen Sensoren wie sie bereits in zahlreichen Smartwatches vorhanden sind, werden Health Apps noch leistungsfähiger und können medizinische Daten wie Puls, Atemfrequenz und vieles mehr erfassen.
 

Abbildung: Runtastic auf dem Sony Xperia XA

Runtastic auf dem Sony Xperia XA

Mobile Health mit iPhone und Wearables

Mobile Health mit iPhone und Wearables

Viele der Daten für die Health Apps werden durch Sensoren erhoben, die bereits in modernen Smartphones eingebaut sind. Mit den neuesten iPhone Modellen können zum Beispiel die eigenen Bewegungsdaten aufgezeichnet und unter Gesundheitsaspekten analysiert werden.

Durch passende Smartwatches, Fitnessarmbänder oder Schlafüberwachungssensoren kann der Funktionsumfang aktueller Mobilgeräte noch einmal deutlich erhöht werden. Bei der Vielzahl der Health Apps kann es  aber auch schnell unübersichtlich werden: Lauf Apps, Kalorien Apps, Apps für die Medikamenteneinnahme funktionieren meist eigenständig und können oft nicht untereinander verknüpft werden.

Mit der neuen Schnittstelle HealthKit will Apple das nun allerdings ändern. In die dazugehörigen Health App werden dafür erst mal alle Daten deiner installierten Fitnessanwendungen importiert. Dadurch erhältst du eine App-übergreifende Übersicht deines aktuellen Fitness- und Gesundheitszustands. Umgekehrt können Health Apps anderer Anbieter auf Apples HealthKit Schnittstelle zugreifen und die vorhandenen Daten in Analysen mit einbeziehen.

Solche Lösungen erhöhen die Kompatibilität der zahlreichen Wearables und Sensoren und werden zu einer noch stärkeren Verbreitung des Mobile Health Gedankens beitragen.

 
 
 

congstar Tipps und Empfehlungen

Sony Xperia Z5 Premium

Du möchtest Gesundheits- und Fitness-Apps mit deinem Smartphone verwenden?

congstar sagt dir, worauf du achten solltest: Wenn du Fitness-Apps mit deinem Handy nutzen möchtest, solltest du dir einen Handyvertrag mit einer mittelgroßen Datenflat - 250 bis 500 MB - zulegen. Mit Fitness- und Gesundheits-Apps bist du häufiger online, sodass auch dein Datenverbrauch entsprechend höher ist - das solltest du bei der Wahl deines Handytarifs mitberücksichtigen. Ausreichend Datenvolumen erhältst du z.B. mit der congstar Allnet Flat mit der du bis 500 MB flat im Internet surfst.

Da du dich bei der Nutzung von Fitness-Apps viel draußen aufhältst, solltest du dazu auf ein robustes Smartphone zurückgreifen. Wir empfehlen für deine Outdoor-Fitness ein wasser- und schmutzresitentes Smartphone wie das Sony Xperia™ Z5 Compact.
 
 

Biodaten noch genauer erfassen

Du möchtest deine Biodaten noch genauer erfassen?

Um deine körperlichen Aktivitäten noch exakter aufzuzeichnen, kannst du neben dem Samsung Galaxy S6 auch das neue Galaxy S7 nutzen. Deinen Puls hast du mit dem integrierten Pulsmesser ab sofort immer im Blick und dank der integrierten App "S Health" werden die gewonnen Biodaten automatisch mit deinem täglichen Training verknüpft und in Echtzeit ausgewertet.

Mit dem congstar Smart Tarif wählst du dazu einen günstigen und flexiblen Tarif, der dir dank 300 MB ausreichend Datenvolumen zur Verfügung stellt.

Abbildung: Samsung Galaxy S6 und Galaxy S7 mit Pulsmesser