Insbesondere bei Landschaftsaufnahmen standen Fotografen lange Zeit vor einem grundlegenden Problem: Helle Bildbereiche (z.B. der Himmel) waren häufig überbelichtet, dunklere Bereiche erschienen hingegen viel zu dunkel. Abhilfe schafft HDR (High Dynamic Range): Hier werden mehrere einzelne Aufnahmen mit jeweils korrekt belichteten Bildbereichen zu einem einzigen Bild zusammengesetzt, so dass alle Bereiche in der korrekten Helligkeit dargestellt werden. Mittlerweile beherrschen auch viele Handy-Kameras diese Funktion vollautomatisch.